Staatspreise Gestaltung Kunst Handwerk 2020

Staatssekretärin Katrin Schütz lobt hohes Niveau.

Die GewinnerInnen der baden-württembergischen Staatspreise sind Elena und Nicola Burggraf, beide Diplom-Designerinnen aus Bad Liebenzell, die Keramikerin Gabi Ehrminger aus Radolfzell sowie die Schmuckgestalterin Mirjam Hiller aus Hechingen. Die Staatspreise sind mit jeweils 4.000 Euro dotiert. „Die diesjährigen Preisträgerinnen begeistern mit handwerklicher Perfektion, fantasievoller Formensprache und phänomenalem Materialeinsatz. Sie stehen für das überaus hohe Niveau des baden-württembergischen Kunsthandwerks“, sagte Staatssekretärin Katrin Schütz.

Gabi Ehrminger, Staatspreis Kunsthandwerk

Für ihre formvollendeten Doppelwandgefäße erhielt Gabi Ehrminger aus Radolfzell einen Staatspreis 2020.

„Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie stellen auch das Kunsthandwerk vor große Herausforderungen. Ich freue mich deshalb sehr, dass der Wettbewerb um die Staatspreise Gestaltung Kunst Handwerk 2020 trotz der derzeit schwierigen Umstände durchgeführt werden konnte“, so Schütz. „Mit der heutigen Preisverleihung setzen wir ein deutliches Zeichen der Wertschätzung für die Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker im Land.“

Mirjam Hiller, Staatspreis Kunsthandwerk

Schmuck von Mirjam Hiller, international herausragend und jetzt mit dem Staatspreis Baden-Württemberg 2020 ausgezeichnet.

Elena und Nicola Burggraf, Staatspreis Kunsthandwerk

Ökologisch und nachhaltig, die Taschen und Accessoires aus portugiesischem Korkleder von Elena und Nicola Burggraf, ausgezeichnet mit dem Staatspreis Baden-Württemberg.

Weitere PreisträgerInnen

Auch die Nominierten erhielten Urkunden und ein Preisgeld in Höhe von je 500 Euro: die Keramikerinnen Ute Kathrin Beck aus Stuttgart und Mi Sook Hwang, Münchweiler/Rodalb, sowie die Konstanzer Schmuckkünstlerin Katharina Moch.

Die Förderpreise für das junge Kunsthandwerk gehen in diesem Jahr an den Pforzheimer Gitarrenbauer Jakob Frank und die Schmuckgestalterin Felicia Mülbaier aus Mannheim. Die Förderpreise sind mit jeweils 1.500 Euro dotiert und werden vom Wirtschaftsministerium und der BdK-Initiative „Talente fördern“ vergeben. Den Preis der Handwerkskammer Karlsruhe in Höhe von 1.500 Euro überreichte Kammerpräsident Joachim Wohlfeil an den Schreinermeister Stefan Broszeit aus Gomaringen. Der Hanns-Model-Gedächtnispreis für hervorragende Arbeiten und langjähriges Mitwirken im Bund der Kunsthandwerker Baden-Württemberg e. V. wurde an die Nattheimer Keramikerin Heide Nonnenmacher verliehen.

Publikumspreis durch BesucherInnen

Die BesucherInnen der Landesausstellung im Regierungspräsidium Karlsruhe am Rondellplatz können auch in diesem Jahr wieder abstimmen, an wen der Publikumspreis gehen soll. Der Preis geht an die Kunsthandwerkerin oder den Kunsthandwerker dessen Objekt in der Ausstellung die meisten Stimmen bekommt. Noch bis zum 24. Oktober kann hierfür abgestimmt werden. Die Preisverleihung erfolgt am letzten Tag der Ausstellung, am Sonntag, 25. Oktober 2020.

Der Wettbewerb um die Staatspreise Gestaltung Kunst Handwerk mit Landesausstellung findet alle zwei Jahre statt. Veranstalter sind neben dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau der Bund der Kunsthandwerker Baden-Württemberg e. V., eine baden-württembergische Stadt. In diesem Jahr ist die Landesausstellung in Karlsruhe zu Gast. Schirmherr ist Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Insgesamt haben sich 110 baden-württembergische KunsthandwerkerInnen mit 254 Arbeiten um die Staatspreise und die Teilnahme an der Landesausstellung beworben. Eine Fachjury vergab die Staatspreise und weitere Auszeichnungen und wählte 89 Arbeiten von 50 Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerkern aus. Die ausgewählten Exponate sind noch bis 25. Oktober 2020 im Regierungspräsidium Karlsruhe am Rondellplatz, täglich von 11 bis 18 Uhr, zu sehen. Der Eintritt ist frei.

  • Karl-Friedrich-Straße 17
    76133 Karlsruhe
    Deutschland
  • Montag bis Sonntag 11 Uhr bis 18 Uhr
  • Link

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte anzubieten. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. / Cookies are also used on this website. We can use it to evaluate the use of the site in order to offer usage-based editorial content. By using the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen / Learn more

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close