Stadtgoldschmiedin in Erfurt

Zur Ausstellung „Alexandra Bahlmann ... was von hier und was von mir ...“

Drei Monate lang arbeitete die in München lebende Schmuckgestalterin in den Künstlerwerkstätten im Norden von Erfurt. „Es war kein stiller Rückzug ans Werkbrett, sondern eine intensive Zeit, in der sie die Stadt und ihre Menschen mit allem Schönen, ihren Eigenheiten und Eigenarten kennenlernte, den Austausch suchte und voller Neugier die Stadt wahrnahm.“ So Susanne Knorr, Vorsitzende des Erfurter Kunstvereins, über den Aufenthalt der Stadtgoldschmiedin 2020.

Alexandra Bahlmann

Typisch für die Ketten von Alexandra Bahlmann ist die konstruktive Raffinesse gepaart mit eleganter Leichtigkeit. Silber oxidiert, Spinell, Karneol, Zirkon, Rhodochrosit, 2019. Photo Alexandra Bahlmann.

Hauptthema von Alexandra Bahlmann ist seit ihrem Diplom 1990 an der Akademie der Bildenden Künste in München die Kette. Konstruktiv und elegant, filigran und farbenfroh, stets auf gute Tragbarkeit achtend hat sie die reiche Tradition dieser Schmuckform vielfältig bereichert. „Das Prinzip der Wiederholung des Gleichen oder zumindest Ähnlichen aus denselben oder vergleichbaren Elementen wurde für sie zur künstlerischen Praxis, in der eine große Vielfalt (die tendenziell unendlich erscheint) durch (minimale) Variation erreicht wird“, bemerkt Knorr treffend. Dabei gelang Alexandra Bahlmann das Kunststück, das Prinzip des Seriellen mit der individuellen, handwerklichen Qualität und dem Phantasiereichtum des Autorenschmucks zu verbinden.

Alexandra Bahlmann

In ihrer Zeit als Stadtgoldschmiedin von Erfurt fertigte Alexandra Bahlmann Ohrschmuck. Email auf Kupfer, Haken Gold 750, Silber oxidiert, Edelsteinperlen. Photo Dirk Urban.

Alexandra Bahlmann

Der Industrie-Emailofen in den Künstlerwerkstätten von Erfurt war für Alexandra Bahlmann eine Entdeckung, die in ihrem Ohrschmuck sichtbar wird. Email auf Kupfer, Haken 750er Gold, Silber und Silber oxidiert, türkiser Howlith, grüner Chromdiopsid, Lapislazuli, Zirkon. Photo Dirk Urban.

In ihrer Zeit als Stadtgoldschmiedin in Erfurt gestaltete Alexandra Bahlmann Ohrschmuck. Die Basis bilden vorgefertigte Modellteile, die mit einer Art Käfig kombiniert werden. Auf die dünnen Metallstege sind farbige Edelsteinperlen aufgefädelt. Wie bereits viele andere SchmuckkünstlerInnen – etwa bei den Erfurter Schmucksymposien – entdeckte die Stadtgoldschmiedin in Erfurt den Industrie-Emailofen in den Künstlerwerkstätten für ihre Arbeit. Mit ihrem außergewöhnlichen Feingefühl für Farb- und Form-Harmonien vereinte sie ovale und eckige Email-Elemente mit ihren perlenbesetzten „Ohrschmuckkäfigen“. Das Ergebnis ist jetzt in der Ausstellung im Angermuseum zu sehen.

  • Kunstmuseen Erfurt
    Anger 18
    99084 Erfurt
    Deutschland
  • Link

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte anzubieten. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. / Cookies are also used on this website. We can use it to evaluate the use of the site in order to offer usage-based editorial content. By using the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen / Learn more

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close