Bedeutende Glaskunst in Nürnberg

Im Rahmen der Ateliertage für Angewandte Kunst in Nürnberg ist im Neuen Museum Glaskunst der Spitzenklasse zu sehen.

Unter dem Titel „EinBlick – Biennale 2018“ finden ab 16. November 2018 die Nürnberger Ateliertage statt. Begleitet werden die Ausstellungen in den Ateliers seit zehn Jahren durch eine Ausstellung im Neuen Museum. Diesmal steht das Material Glas im Mittelpunkt. International renommierte Künstler wurden für diese Präsentation „Glas, Gefäß, Objekt – 10 Positionen“ vom Forum eingeladen: Veronika Beckh, Gésine Hackenberg, Bernard Heesen, Franz Xaver Höller, Ritsue Mishima, Takeyoshi Mitsui, Eva Moosbrugger, Cornelius Réer, Tora Urup und Sylvie Vandenhoucke.

Takeyoshi-Mitsui, Glaskunst

Takeyoshi-Mitsui, Glasbecher Silence, 2018, kalte und warme Glasverarbeitungstechniken, H 5–11,7 cm, D 4,5–7 cm. Zu sehen in der Ausstellung „EinBlick – Biennale 2018“  im Neuen Museum, Nürnberg.  

Ritsue Mishima, Glaskunst

Glasskulptur Vortice der japanischen Künstlerin Ritsue Mishima, 2016. H 33 cm, D 43 cm.

Tora Urup, Glaskunst

Tora Urup, Schale, 2014, mehrere Schichten mundgeblasenes, handgeschliffenes und poliertes Glas, H 10,5 cm, D 31cm.

Alle beschäftigen sich mit dem Thema Gefäß, sei es als Objekt im Sinne einer freien künstlerischen Aussage, als Gefäß für eine bestimmte Anwendung oder als Schmuck. Der Facettenreichtum liegt in den unterschiedlichen künstlerischen Positionen und in der persönlichen Handschrift der eingeladenen GestalterInnen. Dabei werden die überaus vielfältigen Möglichkeiten, die das Material Glas für künstlerisches Arbeiten bietet, anschaulich.

„Ob geschliffen, geschnitten, gegossen, geblasen oder formgeschmolzen, Glas ist ein wunderbares Material“, heißt es aus Nürnberg. „Glänzend oder matt, sichtbar und unsichtbar zugleich. Zerbrechlich, transparent oder opak, bunt oder farblos. Spiegelungen, Lichtbrechungen und Reflexe machen Glas zu etwas Kostbarem.“

Gesine Hackenberg, Glaskunst, Schmuck

Die Niederländische Schmuckkünstlerin Gésine Hackenberg verwendet Einmachgläser und rutheniertes Neusilber in ihren Broschen Poor man’s Silver, 2012.

Eva Moosbrugger, Glaskunst

Eva Moosbrugger, Memory Objects, seit 2014. Gefärbtes Glas, 20,6–35,5 x 17,9–29,9 x 17,9–29,8 cm.

Sylvie Vandenhoucke, Glaskunst

Wie Zuckerguss sehen die Glasgefäße Early one Morning von Sylvie Vandenhoucke aus. Pâte de verre. Seit 2016, variable Größen.

Bernard Heesen, Glaskunst

Der Niederländer Bernard Heesen ist ebenfalls in der Ausstellung „EinBlick – Biennale 2018“ im Neuen Museum, Nürnberg, vertreten. O.T., 2015, mundgeblasen, H 56 und 70 cm, D 18 und 17 cm.

Die Glas-Ausstellung ist eine Kooperation des Neuen Museums mit dem Forum für Angewandte Kunst e.V.
Führung durch die Ausstellung mit Cornelius Réer: Do 13.12. 2018 und Do 27.12.2018 jeweils um 18:00 Uhr. Führung in der Glaswerkstätte von Cornelius Réer: Sa. 24. November und Sa 15. Dezember 2018 jeweils 11 Uhr. Die Teilnahmer ist kostenfrei, jedoch auf 15 Personen begrenzt. Voranmeldungen per Mail: glaswerkstaette-reer@t-online.de

  • Neues Museum Nürnberg
    Eingang Klarissenplatz
    Deutschland
  • Dienstag–Sonntag 10–18 Uhr
    Donnerstag 10–20 Uhr
    Der Eintritt ist frei
  • Link

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte anzubieten. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. / Cookies are also used on this website. We can use it to evaluate the use of the site in order to offer usage-based editorial content. By using the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen / Learn more

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close