Loewe Craft Prize 2018

Bis zum 31. Oktober 2017 können sich TeilnehmerInnen für den mit 50.000 Euro dotierten Loewe Craft Prize bewerben.

Vor einem Jahr rief die Loewe Foundation den internationalen Loewe Craft Prize ins Leben, um damit Exzellenz und künstlerische Qualität in der zeitgenössischen Handwerkskunst zu würdigen. Das Ziel, die Bedeutung des künstlerischen Handwerks in unserer Kultur hervorzuheben und das Talent, die Vision und den Innovationswillen der GestalterInnen zu fördern, wurde gleich im ersten Jahr mit fast 4.000 eingereichten Arbeiten aus 75 Ländern belohnt. (Einen ausführlichen Artikel über die Gewinner und weitere Highlights wurden in der aktuellen Sommerausgabe von Art Aurea veröffentlicht, die Sie hier bestellen können.) Nun geht der jährlich ausgeschriebene Wettbewerb in die zweite Runde.

Für Ernst Gamperl, Jurymitglied des anstehenden Wettbewerbs, ist die emotionale Ausdruckskraft der eingereichten Arbeiten ein relevantes Entscheidungskriterium bei der Preisvergabe. „Das Wichtigste wird sein, dass ich von dem Objekt bewegt und berührt werde. Gänsehaut ist beispielsweise ein gutes Zeichen.“ Der 1965 geborene Münchner ist Gewinner des diesjährigen Loewe Craft Preises. Er hatte die Jury mit seinen beeindruckenden Gefäßen überzeugt, die er aus dem Stamm einer 300 Jahre alten, vom Sturm entwurzelt Eiche, gedrechselt hatte.

Alle Einreichungen sollen originell, ganz oder zumindest teilweise handgefertigt sein. Sie müssen den verschiedenen Bereichen der Angewandten Kunst zugeordnet werden können, wie Keramik, Buchbinderei, Emaille, Schmuck, Lack, Metall, Möbel, Leder, Textilien, Glas, Papier oder Holz. Die Einzelstücke müssen in den letzten fünf Jahren erschaffen worden sein, bisher keine Preise gewonnen haben und eine künstlerische Absicht zeigen.

Der erste Preis ist mit 50.000 Euro dotiert. Die von der Jury gewählte Gewinnerarbeit sowie die von den Expertengremien ausgewählten Arbeiten der Finalisten werden in einer Ausstellung und einem Begleitkatalog „Loewe Craft Prize 2018“ in London vorgestellt.

Mehr Informationen erhalten Sie hier: craftprize.loewe.com

Loewe Craft Prize, Ernst-Gamperl, Holzobjekte, Holz, Holzkunst

First Prize 2017: Tree of Life 2 von Ernst Gamperl, 2016. Eiche, 53 × 51 × 92 cm

Loewe Craft Prize, Ernst-Gamperl, Holzobjekte, Holz, Holzkunst

Ernst Gamperl in seinem Atelier in Steingaden. Photo Ernst Gamperl

Loewe Craft Prize, Yoshiaki Kojiro, Glaskunst, Glasdesign, Glas

Mentioning 2017: Structural Blue von Yoshiaki Kojiro, 2015. Glaspulver, Kupferoxidpulver, 54 × 54 × 39 cm

Loewe Craft Prize, Yoshiaki Kojiro, Glaskunst, Glasdesign, Glas

Yoshiaki Kojiro in seinem Atelier.

Loewe Craft Prize, Artesanías Panikua, Weizenfaser

Anerkennung 2017: Tata Curiata von Artesanías Panikua, 2016. Weizenfaser, Ø 143 cm

Loewe Craft Prize, Artesanias Panikua, Mexiko,

Artesanias Panikua bei der Preisverleihung am 10. April in der Architektenkammer in Madrid

  • Loewe Foundation
    Goya 4
    28001 Madrid
    Spanien
  • Link

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte anzubieten. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. / Cookies are also used on this website. We can use it to evaluate the use of the site in order to offer usage-based editorial content. By using the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen / Learn more

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close