Kazuko Nishibayashi – 20 Jahre

Mit einer Einzelausstellung in der Galerie Multiple im belgischen Hasselt feiert die japanische Designerin ihr Jubiläum.

Die Ausstellung mit dem Titel „Balanced Shape and Interface“ zeigt eine umfassende Werkschau mit mehr als 60 Schmuckstücken. Dabei wird der Gestaltungsschwerpunkt und das Konzept der in Düsseldorf und Tokyo lebenden Designerin sichtbar. Kazuko Nishibayashi überträgt die Ästhetik geschnittenen und gefalteten Papiers auf Edelmetall. Indem sie Silber wie Papier faltet erhalten ihre Stücke eine Leichtigkeit und Eleganz, die an die Kunst des Origami erinnert. Zugleich geht es der Designerin immer darum, ein Produkt zu fertigen, das robust und gut tragbar ist. So entsteht beispielsweise die Brosche „Kiku” (Chrysantheme) aus einem einzigen Metallstreifen, der wie Papier in verschiedene Richtungen gefaltet wird.

Brosche Kiku, Kazuko Nishibayashi

Brosche Kiku, Gold 750

Nishibayashi ordnet die räumliche Dimension ihres Schmucks nach dem Prinzip MA, einem abstrakten Konzept der japanischen Kultur. MA gibt der Pause, dem Abstand oder dem Zwischenraum das gleiche Gewicht wie dem eigentlichen Werk. Dadurch entstehen bei Nishibayashi Schmuckstücke, die durch eine sehr sinnliche Wechselbeziehung zwischen Material und Zwischenraum überzeugen. Die Designerin erklärt dazu: „Die Form gestaltet das Leere. Das Leere gestaltet die Form.“

Kazuko Nishibayashi, Brosche Musubi

Brosche Kreuz aus der Serie Musubi, Silber 925

Kazuko Nishibayashi, Kette Ichi

Kette Ichi, Silber 925

Beispiele hierfür sind die Serie „Musubi“ (Knoten) und die neue Ringe-Kollektion „Ori“, die aus einem einzigen Stück Silberblech hergestellt wird: Hier entstehen aus einer durchdachten Balance zwischen Material und Zwischenraum tragbare und zugleich skulpturale Entwürfe, die beides zugleich sind: Schlicht und kühn. Neben den „Klassikern“ zeigt die Werkschau in Hasselt auch neue Serien und Unikate. Zum Beispiel die Kettenkollektion „Ichi“ (Eins) Sie fügt sich gut in das Spannungsfeld zwischen Schmuckdesign und Unikatschmuck ein, für das die Galerie in Hasselt steht.

Kazuko Nishibayashi, bird brooch

Brosche Bird, silber 925

Kazuko Nishibayashi, heart brooch

Brosche Heart, Silber 925

Die Ausstellung empfiehlt sich auch für Besucher, die einen sommerlichen Trip an den Nordsee-Badeort Knokke einem Besuch der Galerie in Hasselt vorziehen. In der Sommerpause der Galerie zieht die Ausstellung nämlich dorthin: Art Nocturne Knocke / 05.–15. August 2017, täglich 16 bis 21 Uhr.

Weitere Arbeiten von Kazuko Nishibayashi im ART AUREA-PROFIL

  • Galerie Multiple / Huis Pauwels Spaenjers
    Maastrichterstraat 64
    3500 Hasselt
    Belgien
  • Link

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte anzubieten. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. / Cookies are also used on this website. We can use it to evaluate the use of the site in order to offer usage-based editorial content. By using the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen / Learn more

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close