Das Art Aurea Forum auf der Eunique 2018

Meisterwerke der Kunst und des Designs am Wochenende in Karlsruhe.

Zum 10-jährigen Jubiläum der Eunique vom 8.–10. Juni präsentiert Art Aurea erstmals Meisterwerke von 15 ausgewählten Künstlern und Designern in einer Sonderschau, dem Art Aurea Forum. Der Verlag möchte damit einen Beitrag leisten, dass in Karlsruhe wieder verstärkt Spitzenwerke zu sehen sind und ein anspruchsvolles internationales Publikum angesprochen wird.

Barbara Nanning, Eunique, Art Aurea Forum

Glasobjekt von Barbara Nanning. Mundgeblasen, 28 x 24 x 24 cm. Mit ihren Werken zählt die niederländische Künstlerin zur internationalen Elite ihres Metiers

Laurenz Stockner, Eunique, Art Aurea Forum

Eine von drei Schalen aus Tombak von Laurenz Stockner bis zu 68 cm Durchmesser, Schmiedekunst in Vollendung und ein Meisterwerk der Minimal Art

Miriam Hiller, Eunique, Art Aurea Forum

Mirjam Hiller, Brosche Luftschloss r.r.t., Edelstahl, pulverbeschichtet, von Hand ausgesägt. Schmuckkunst von hoher skulpturaler Qualität

Exzellentes Kunsthandwerk und künstlerisches Design erfahren seit einigen Jahren eine Neubewertung. Zeitgenössischer Autorenschmuck hat sich als eigenständige Kunstform etabliert. Im Bereich der Keramik kamen bereits in den 1950er Jahren starke Impulse für eine den freien Künsten gleichberechtigte Position aus den USA. Hier ist vor allem Peter Voulkos (1924 – 2002) zu nennen. Auf der letzten documenta in Athen und Kassel wurde ebenso wie auf der Biennale in Venedig mehr Werke denn je gezeigt, die man früher dem Kunsthandwerk zugeschrieben hätte.

In der Praxis bedeutet dies, dass bei den Spitzenwerken die Grenzen zur freien Kunst fließend sind. Dies spiegelt sich auch in der Marktentwicklung wider. Auf Auktionen werden für herausragende Objekte aus Glas, Keramik, Metall, Holz und Textil fünf- bis sechsstellige Preise erzielt.

Die 15 AusstellerInnen des Art Aurea Forums werden international für die Qualität ihrer Werke geschätzt. Einige verstehen sich als Designer oder Designerinnen und präsentieren hochwertig Arbeiten, die im eigenen Atelier in Kleinserien gefertigt werden: Dazu zählen Carl Dau, ein Wegbereiter des modernen Schmuckdesigns, und die Schmuckgestalterin Annette Lechler aus Karlsruhe, die jüngst den Preis der Zeughausmesse Berlin erhielt.

Die Designerinnen im Textilbereich sind Kristiina Karinen (Kleidung), Katja Stelz (handgewebte Teppiche und Decken) sowie Lucia Schwalenberg, (handgewebte Tischwäsche, Schals und Stolen). Ein ähnliches Konzept verfolgt Christoph R. Siebrasse, dessen Möbel in Kleinserien heute von der Manufaktur Weingarten gebaut werden.

Im Bereich Schmuckkunst sind die minimalistischen Stücke von Dominique Labordery und die expressiven Arbeiten von Mirjam Hiller vertreten. Einen spannungsvollen Gegensatz bilden die grandiosen doppelwandigen Keramikobjekte von Thomas Bohle und die an Naturformen erinnernden Porzellanarbeiten von Heide Nonnenmacher.  Allein ein Besuch wert sind die faszinierenden Glasobjekte von Barbara Nanning ebenso wie die meisterhaften Silber- und Metallgefäße von Laurenz Stockner, JaKyung Shin und Koichi Io. Auch Peter Vogel bewegt sich mit seinen Holzskulpturen deutlich im Bereich künstlerisch anspruchsvoller Objekte.

Vergünstigte Eintrittskarten

Leser von Art Aurea erhalten ihre Eintrittskarte von der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH für die Eunique zum Vorzugspreis von 9,00 € statt 15,00 €. Und so geht es:
Gehen Sie auf die Online Ticketshop Webseite: www.eunique.eu/tickets und geben Sie unter „Promotioncode einlösen“ den Code EUNIQUE_ArtAurea ein und bestellen anschließend Ihr Tagesticket. Wir freuen uns mit allen Ausstellern sehr auf Ihren Besuch!

  • Messe Karlsruhe
    Messeallee 1
    76287 Rheinstetten
    Deutschland
  • 11–19 Uhr
  • Link

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte anzubieten. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. / Cookies are also used on this website. We can use it to evaluate the use of the site in order to offer usage-based editorial content. By using the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen / Learn more

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close