Thomas Pildner – Metamorphosen in Holz

Einzelausstellung in Burg Kronberg, Kronberg im Taunus.

Die Schönheit und Lebendigkeit des Naturmaterials Holz sichtbar zu machen, ist der Anspruch jedes anspruchsvollen Drechslers. In seiner Serie „La Vida“ und in dem Objekt „Seaside“ ist es Thomas Pildner gelungen, einen Schritt weiterzugehen und ganz eigene Akzente zu setzen. Tief herausgearbeitete Rillen folgen Jahresringen, Wachstumsphasen, Ästen und Unregelmäßigkeiten und vermitteln einen skulpturalen Eindruck, der deutlich über das übliche, schön gedrechselte Gefäß hinausgeht.

Thomas Pildner

Objekt La Vida II, WVZ 18/23, 2022, Mammutbaum, ø 55 cm H 24 cm.

In der Ausstellung „Baum – Metamorphosen“ in der Burg Kronberg sind nun auch Objekte zu sehen, in denen die Idee des traditionellen Gefäßes nur noch erahnt werden kann. „Wer seine Kunst für sich entdeckt,“ so Pildner, „bemerkt, dass Holz nicht nur lebt, sondern beeindruckende Linienmuster, Kontraste, Figuren und Formen, wie etwa Wellen am Strand, erzeugen kann.“ Holz könne monolithisch wirken und eine auratische Wirkung haben. Im freien Umgang mit dem Naturmaterial hat Pildner traditionelle Bearbeitungsverfahren mit einer neuen künstlerischen Formensprache verbunden. So sind massive, dickwandige Objekte mit reizvollen Oberflächen entstanden, die die Grenzen des Gewohnten sprengen.

Holz sei für ihn nie nur ein Werkstoff gewesen, sagt der Drechsler und Künstler. „Das unbearbeitete Holz, geprägt durch seine Art, seine spezifische Maserung und typischen Farbigkeit sowie dem ‚Schicksal‘ des Baumes beinhaltet für mich bereits das Wesen meines Werkes.“ Von all diesen Faktoren geht für Pildner eine große Inspiration aus. Viele seiner Arbeiten entstehen intuitiv, teils aber auch mit Hilfe von Skizzen.

Thomas Pildner

Objekt Seaside, WVZ 21/47, 2021, Mammutbaum, ø 56 cm, H 26 cm.

Auch die Objekte der Serie „La Vida“ werden zunächst ‚traditionell‘ gedrechselt, das heißt, das Werkstück wird, eingespannt in die Drechselbank, in eine Rotationsbewegung versetze, um mit verschiedenen Werkzeugen schneidend und spanabnehmend den Grundkörper anzufertigen. Mit verschiedenen Handwerkzeugen erhält der Körper dann seine finale Form.

Thomas Pildner, geboren 1958 in Bad Homburg v. d. Höhe, setzt sich seit 1998 intensiv mit dem Werkstoff Holz auseinander. Seine Arbeiten wurden 2018 mit dem Hessischen Gestaltungspreis ausgezeichnet und sind in privaten Sammlungen und im Museum für Angewandte Kunst, Frankfurt vertreten.

Thomas Pildner

Objekt Seaside, (Detail) WVZ 21/47, 2021, Mammutbaum, ø 56 cm, H 26 cm.

  • Burg Kronberg
    Schloßstraße 10
    61476 Kronberg im Taunus
    Deutschland
    www.burgkronberg.de
  • Eröffnung: Samstag, 17.09. 2022, 14 Uhr

    Öffnungszeiten:
    Mi, Do, Fr 13 – 17 Uhr
    Sa + So 11 – 18 Uhr
  • Link

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte anzubieten. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. / Cookies are also used on this website. We can use it to evaluate the use of the site in order to offer usage-based editorial content. By using the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen / Learn more

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close