Vasen und Glasobjekte von Martin Potsch

Studio-Ausstellung in München/Haidhausen mit neuen Arbeiten.

Seine Liebe zum Material drückt der Münchner Kommunikationsdesigner und Maler Martin Potsch seit einigen Jahren in expressiven Glasvasen und -objekten aus. Dabei arbeitet er – wie auch andere namhafte KünstlerInnen – in diesem Bereich mit erfahrenen Glasbläsern zusammen, um seine Ideen umzusetzen. In diesem Sommer und Herbst 2019 war es das Team um Korbinian Stöckle in Petershagen/Gernheim. „Die Zusammenarbeit mit Korbinian Stöckle hat meiner Arbeit einen gewaltigen Impuls gegeben“, erklärt Martin Potsch begeistert.

Martin Potsch, Studioglas

Die neuen Vasen-Objekte von Martin Potsch entstanden in Zusammenarbeit mit dem Team von Glasturm, Gernheim.

Korbinian Stöckle arbeitet seit 1998 in den Glaswerkstätten der ehemaligen Glashütte Gernheim, die heute ein Industriemuseum ist. „Auf der großen Anlage können sich Besucher über die historischen Produktionsbedingungen der Glasindustrie in Originalkulisse anschaulich informieren“, heißt es auf der Webseite www.glasturm.de. Zum Konzept der Glasmacher gehören neben der Fertigung eigener Serien und Unikate auch die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Martin Potsch. „In diesem Sommer gelang es sogar Techniken zu entwickeln, die wir in dieser Art noch nicht durchgeführt haben und die zu erstaunlichen und ungesehenen Resultaten im Glas geführt haben“, berichtet der Münchner: „Wir konnten großformatige, aufwändige Stücke realisieren, von denen es einige zu sehen geben wird.“ Insgesamt konnte er 2019 viermal in Gernheim arbeiten, zuletzt im Oktober. Die neusten Objekte seien also fast noch „ofenwarm“. In der Studio-Ausstellung werden auch Skizzen und Zeichnungen zu den Objekten zu sehen sein.

Martin Potsch, Studioglas

Expressive Farbigkeit, Raumgreifende Strukturen. Glasobjekte von Martin Potsch.

Durch seine Hinwendung zur Glaskunst genießt Martin Potsch einen zunehmend größer werdenden Bekanntheitsgrad in München und weit darüber hinaus. Von Beginn an zeigten seine Arbeiten einen mutigen Umgang mit der Farbe. Von Anfang an war es das Bestreben des Künstlers, neue Ausdrucksformen zu entwickeln. Auch wenn die Farben organisch fließend oder gestisch erscheinen, bleiben sie stets geordnet und strukturiert. Die neuen raumgreifenden Strukturen basieren weitgehend auf geometrischen Grundformen. In jedem Fall gehen die ausdrucksstarken Vasenobjekte weit über die bloße Funktion als Gefäß hinaus.

Glaskunst begeistert

Nach dem ersten Ausstellungswochende im November berichtet Martin Potsch von einem großen Zuspruch für seine neuen Glasobjekte. Auch bedankte er sich für die Veröffentlichung auf der Art Aurea-Plattform. „Sie hat bestimmt ihren Beitrag zum Erfolg der Ausstellung geleistet.“ Auch zwei Besprechungen in der Süddeutschen Zeitung vom Wochenende hätten dazu beigetragen, schreibt der Künstler: „Die Vernissage war sehr schön. Gute Stimmung, viele Leute aus dem Designbereich, es war wie ein Familientreffen. Dazu auch einige geschäftliche oder projektmäßig interessante Kontakte. Besonders habe ich mich gefreut, dass Korbinian Stöckle, der Geschäftsführer und verantwortliche Glasmacher aus der Hütte Gernheim es einrichten konnte, zu kommen.“ Und auch was die Verkäufe anbelangt, zeigte sich Martin Potsch überglücklich. „Es lief super! Ich hätte es mir nicht besser wünschen können.“

Wem der Beitrag Lust auf großartige Glaskunst macht, hat noch einmal vor Weihnachten Gelegenheit, die Arbeiten zu sehen, und zwar am 19. Dezember 2019.

  • Pariser Strasse 25
    Rückgebäude
    81667 München/Haidhausen
    Deutschland
  • Geöffnet von 14–19 Uhr
  • Link

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte anzubieten. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. / Cookies are also used on this website. We can use it to evaluate the use of the site in order to offer usage-based editorial content. By using the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen / Learn more

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close