Handwerk + Form 2018 im Bregenzerwald

Beim 8. Gestaltungswettbewerb wurden 30 Preise vergeben. Noch bis 12. Januar im Werkraum Andelsbuch zu sehen.

Gestaltungswettbewerbe gibt es viele auf der Welt. Aber nur wenigen dürfte gelingen, was der Wettbewerb „Handwerk + Form“ im österreichischen Andelsbuch seit seiner Gründung erreicht hat. Nämlich das gesamte Handwerk im Bregenzerwald nachhaltig voranzubringen und international bekannt zu machen. Einige Werkstätten entwickeln inzwischen eigene Möbelserien, nicht selten mit externen DesignerInnen. Veranstalter ist der Werkraum Bregenzerwald, ein Zusammenschluss von über 90 Handwerks- und Gewerbebetrieben der Region.

Handwerk + Form, Werkraumhaus

Das Werkraumhaus in Andelsbuch während der „Handwerk + Form“. Der Wettbewerb wurde zu einem großen Fest für die Bevölkerung im Bregenzerwald. © Foto Matthias Dietrich.

Wahrzeichen und Treffpunkt ist das von Peter Zumthor nach dem Vorbild der Berliner Nationalgalerie entworfene und von lokalen Handwerksbetrieben erbaute Werkraumgebäude in Andelsbuch. Ins Leben gerufen wurde „Handwerk + Form“ vor mehr als zwei Jahrzehnten vom Handwerkerverein Andelsbuch in Zusammenarbeit mit dem Grafikdesigner Harry Metzler. Seit dem Jahr 2000 schreibt der Werkraum Bregenzerwald den Wettbewerb alle drei Jahre aus.

Handwerk und Form

Anspruchsvolles Möbeldesign aus regionalen Werkstätten. Ein Magnet für das Publikum war erneut die Präsentation an verschiedenen historischen Orten in Andelsbuch. Hier in einem ehemaligen Bierkeller. © Foto Matthias Dietrich.

Die Ergebnisse des jüngsten Wettbewerbs wurden im Oktober 2018 an unterschiedlichen Orten in ganz Andelsbuch präsentiert. Zum Beispiel in einer alten Schmiede, einem Bierkeller, einer alten Bäckerei oder einem Stadel. Jeder Besucher hatte so die Möglichkeit, die Eigenarten des Dorfes, seine Baukultur und etwas von seiner Geschichte kennenzulernen. Alle Ein­reichungen für den Wettbewerb müssen in Bregenzerwälder Werkstätten gefertigt sein. Wegweisend für Handwerksbetriebe einer Region ist die Zulassung von in- und ausländischen EntwerferInnen. Die Werkstätten lernen so neue Ideen und Konzepte internationaler GestalterInnen kennen. Die DesignerInnen können bei der Umsetzung ihrer Entwürfe in die Praxis der Betriebe eintauchen.

Die Projekte und Arbeiten konnten 2018 in den drei Kategorien „Produkt“, „Bauhandwerk“ und „Experiment“ eingereicht werden. Mit 122 Einreichungen verzeichnete der Wettbewerb eine Rekordbeteiligung. Die Geldpreise von insgesamt 15.000 € wurden in allen drei Kategorien für insgesamt 30 Arbeiten vergeben. Die „Auszeichnung“ steht für das herausragende und in Handwerk, Form und Material hochwertige Produkt. Eine „An­erkennung“ erhielten Arbeiten, die der „Auszeich­nung“ nahe kamen. Die „Belobigung“ sollte die Unternehmen anregen, den beschrittenen Weg fortzusetzen.

Erstmals zu Handwerk + Form wurden in einer Sonderausstellung außer Konkurrenz Kooperationsprojekte von Handwerksbetrieben des Werkraum Bregenzerwald mit internationalen Designschulen präsentiert. Gemeinsam mit Studierenden des Londoner Royal College of Art (RCA) wurden experimentelle Wohnobjekte entwickelt. Mit dem Studiengang Design, Handwerk & materielle Kultur an der New Design University St. Pölten (NDU) wurden ver­marktbare Kleinserienprodukte umgesetzt. Die Prototypen waren in der Dorfwirtschaft Jöslar in Andelsbuch zu besichtigen.

Die Präsentationen an den beiden Ausstellungswochenenden im Oktober 2018 wurden von 7.000 Besucher besucht. Die Objekte der Preisträger werden nun im Werkraumhaus als Sonderausstellung gezeigt. Nachfolgend eine Auswahl. Alle Objektfotos © Adolf Bereuter.

Handwerk + Form, Tobias Fritz

Module Holz + Stampflehm (Auszeichnung). Massivlehm, Lärchengeflecht, wahlweise Heizstränge. Entwurf: Tobias Fritz, Bregenz und Thomas Mennel, Schwarzenberg. Herstellung: Holzhandwerk Fink, Au. Einreichkategorie: Experiment. Durch Heizstränge ergänzt, können die Module als Heizkörper oder Spei­cherofen genutzt werden – Klima­technik wird nicht versteckt, sondern kommt durch die Schönheit der natürlichen Baustoffe an die Oberfläche.

Thomas Mohr, Handwerk und Form

Wäscheständer Wäschegaul (Auszeichnung). Ahorn 197/54/90 cm. Entwurf: Thomas Mohr, Andelsbuch Herstellung: Tischlerei Mohr, Andelsbuch. Einreichkategorie: Produkt. Ein gestalterisch oft vernachläs­sigtes Alltagsprodukt wird durch intelligente Detaillösungen und eine saubere handwerkliche Ausführung zu einem Lieblings­objekt.

Klemens Grund, Handwerk und Form

Heizgerät Ofn (Auszeichnung). Schamotte, Eisen, Beton 90/60/108 cm. Entwurf: Klemens Grund, Hausen. Herstellung: Ofenbau Beer, Schoppernau; Kunstschmiede Figer, Bezau. Einreichkategorie: Produkt. Je nach Wärmeleistung kann der Ofen erhöht und eine Bratröhre hinzugefügt werden. Durch die Profilierung der Oberfläche wird mehr Wärme abgegeben.

Stefan Prattes, Handwerk und Form

Tisch und Bank Die Kluppgarnitur (Auszeichnung). Ahorn, Tisch, 220/80/75 cm, Bank 200/36/45 cm. Entwurf: Stefan Prattes, Bregenz. Herstellung: Tischlerei Mohr, Harald Sohm, Andelsbuch. Einreichkategorie: Produkt. Die Leichtbaukonstruktion aus Holzrahmen und dünner Beschichtung fördert den mobilen Einsatz und das platzsparende Verstauen.

Stefan Feuerstein, Handwerk und Form

Wälderski (Anerkennung). Eschenholz, Nussbaumholz, Carbon. 180/10/10 cm. Entwurf: Stefan Feuerstein, Bizau. Herstellung: Wälderfenster Feuerstein, Bizau. Einreichkategorie: Produkt. Ein handwerklich hochwertiger Tourenski als regionales Produkt für den sanften Winter­tourismus.

Daan Koch, Handwerk und Form

Kommode Schub (Anerkennung). Weißtanne, Eiche 130/45/90 cm. Entwurf: Daan Koch, Basel Herstellung: Dür. Naturholzmöbel, Alberschwende. Einreichkategorie: Produkt. Architektonischer Körper­aufbau, präzise gefertigte Schubladen, von Hand gefrästen Füh­rungsschienen.

Ueli Frischknecht, Trogen und Johannes Stieger, Handwerk und Form

Arbeitstisch Alza (Anerkennung). Esche lackiert, 144/79/72 – 110 cm. Entwurf: Ueli Frischknecht, Trogen und Johannes Stieger, St. Gallen. Herstellung: Tischlerei Mohr, Josef Bär, Andelsbuch; Simeoni Metallbau, Andelsbuch. Einreichkategorie: Produkt. Der höhenverstellbare Tisch wird zum Werk­zeug, das sich ergonomisch jeder Arbeit­ssituation anpasst.

Klemens Grund, Handwerk und Form

Sofa für innen und außen (Anerkennung). Eternit Faserzement, Outdoorstoff 240/82/115 cm. Entwurf: Klemens Grund, Hausen Herstellung: Mohr Polster, Andelsbuch, Dachdeckerei/Spenglerei Ing. Gunter Rusch Alberschwende, Felder Metall, Andelsbuch, Strahltechnik Peter Muxel, Schoppernau Einreichkategorie: Produkt. Die Kombination aus rauen Standard­-Dachelementen und eleganter Outdoor­-Polsterung eröffnet die Nutzung für Garten und Wohnzimmer.

Handwerk und Form, Ludescher und Lutz Architekten

Keramische Becher (Belobigung). Seeton, 10/8 cm, 7/6 cm und 5/8 cm. Entwurf: Ludescher + Lutz Architekten, Bregenz. Herstellung: Keramikwerkstatt, Edith Schmuck, Thal/Sulzberg. Einreichkategorie: Produkt. Einfache und zeitgemäße Produkte könnten zur Wiederbelebung der Tradition des ker­amischen Handwerks beitragen.

Martin Bereuter, Handwerk und Form

Flipchart. Tafeltischblatt (Belobigung). Esche massiv, Messingbeschläge, Magnetoberfläche 05/72/115 cm. Entwurf: Martin Bereuter, Lingenau. Herstellung: Tischlerei Bereuter, Lingenau, Gerola Metalltechnik, Fredy Kloser, Josef Steurer, Langenegg Einreichkategorie: Produkt. Der Klapp­mechanismus lässt aus dem Stehtisch, nach dem gemeinsamen Brainstorming auf Papier, ein Flipchart werden.

Marie Janssen, Handwerk und Form

Kachelofen mit Ofenbank (Belobigung). Feuertruhe Keramik, Glasur aus Buchenasche, Tonmehl und Kupferoxid, Kupfer, Buche Massivholz 200/200/143 cm. Entwurf: Marie Janssen, Wien. Herstellung: Holzwerkstatt Markus Faißt, Hittisau, Simeoni Metallbau, Andelsbuch, Matthias Schawerda, Kautzen, Marie Janssen, Wien. Einreichkategorie: Produkt. Alle Objektfotos © Adolf Bereuter

  • Werkraum Bregenzerwald
    Hof 800
    6866 Andelsbuch
    Österreich
  • 10 – 18 Uhr
  • Link

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte anzubieten. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. / Cookies are also used on this website. We can use it to evaluate the use of the site in order to offer usage-based editorial content. By using the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen / Learn more

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close