60 Jahre Gold- und Silberschmiede Förster

Zum Jubiläum sind vom 1. April bis 1. Mai 2018 bedeutende Werke aus den vergangenen 60 Jahren zu sehen.

Gold- und Silberschmiede Förster, Monstranz

Tabernakel in der Berliner St. Hedwigs-Kathedrale. Messing vergoldet, Perlmutt, Bergkristall, innen vergoldet, Entwurf und Ausführung Fritz Schwerdt und Hubertus Förster 1963

Die Wurzeln der Gold- und Silberschmiede Förster in Aachen reichen bis ins frühe 20. Jahrhundert zurück. Bereits vor dem 2. Weltkrieg erhielt Fritz Schwedt, geboren 1901, mit innovativen Arbeiten im Sakralbereich große Anerkennung. 1956 trat Hubertus Förster in seine Werkstatt ein. Daraus entwickelte sich ab 1958 eine Partnerschaft: die Goldschmiedewerkstatt Schwerdt + Förster. Aus der fruchtbaren Zusammenarbeit resultierten zahlreiche Kirchenausstattungen und Sakralgeräte für das ganze Bundesgebiet. Nach dem Tod von Fritz Schwerdt 1970 führte Hubertus Förster die Werkstatt weiter, zunächst mit seiner Frau Rosemarie und ab 2000 mit seinem Sohn Benedikt.

Gold- und Silberschmiede Förster, Benedikt Förster-Heyne

Objekt aus Feingold, Examensarbeit Gestalter im Handwerk, Entwurf und Ausführung Benedikt Förster-Heyne, 1995

Gold- und Silberschmiede Förster, Benedikt Förster-Heyne

Monstranz, Silber, teilweise vergoldet, Bergkristall, Entwurf und Ausführung Benedikt Förster-Heyne, 2017

Anfang der siebziger Jahre war der Bedarf an Sakralarbeiten als Folge des Krieges und durch die Änderungen nach dem Konzil 1965 praktisch abgeschlossen. So verlagerte sich der Schwerpunkt immer mehr auf künstlerisch gestalteten Schmuck. Dennoch kann die Werkstatt bei den inzwischen seltenen Aufträgen im Sakralbereich auf ihre Tradition und Erfahrung zurückgreifen. Seit 2016 führt Benedikt Förster die Werkstatt, wobei seine Eltern weiterhin beratend zur Seite stehen.

Gold- und Silberschmiede Förster, Benedikt Förster-Heyne

Collier an Halsreif, beidseitig tragbar. Gold 750, Sterlingsilber 925, Entwurf und Ausführung Benedikt Förster-Heyne, 2017

Gold- und Silberschmiede Förster, Benedikt Förster-Heyne

Collier an Edelstahlkette. Palladium 500, Aquamarin, Beryll, Entwurf und Ausführung Benedikt Förster-Heyne, 2017

Am 1. April 2018 jährt sich die Selbständigkeit von Hubertus Förster zu 60. Mal. Die Jubiläumsausstellung wird am Karsamstag, 31. März 2018, mit einem Preview von 10 bis 16 Uhr eröffnet. Die Geschichte besonderer Gestaltung zieht sich wie ein roter Faden durch die letzten 60 Jahre. Die Mitgründer Hubertus, 88, und Rosemarie Förster, 80, werden anwesend sein.

Auf die Jubiläumsausstellung folgt ab 2. Mai 2018 die nächste Ausstellung, in der Schmuckstücke aus der Werkstatt in Dialog treten mit Werken Bildender Künstler – diesmal mit Kunstwerken  von Hans W. Krämer.

  • Jubiläumsausstellung
    Gold + Silberschmiede Förster
    Klosterplatz 1
    52062 Aachen
    Deutschland
  • 31. 03. 2018: Preview von 10–16 Uhr
  • Link

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte anzubieten. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. / Cookies are also used on this website. We can use it to evaluate the use of the site in order to offer usage-based editorial content. By using the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen / Learn more

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close