RCR Arquitectes – Wir haben Wurzeln, aber auch Flügel

Für seine regionale, soziale und nachhaltige Architektur wurde das katalonische Architekturbüro nun mit dem Pritzker Prize gewürdigt.

Über die Preisträger des renommierten Pritzker Preises, der Nobelpreis in der Architektur, waren in diesem Jahr viele überrascht gewesen. Entgegen der sonst üblichen Auszeichnung global vertretener Architekturgrößen, entschied man sich in diesem Jahr für das wenigen bekannte, katalonische Architekturbüro RCR Arquitectes. Die Wahl eines Büros, das seinen Fokus auf eine soziale, regionale und nachhaltige Architektur setzt, markiert eine klare Abkehr vom bisherigen  Starkult. In der Begründung der Jury heißt es dann auch: „Ihre Arbeiten sind bewundernswert und poetisch, erfüllen die traditionellen architektonischen Anforderungen an physische und räumliche Schönheit sowie Funktion und Handwerkskunst. Aber was sie wirklich auszeichnet ist die besondere Gestaltung von Gebäuden und Orten, die sowohl eine lokale als auch universelle Gültigkeit besitzen.“

Wir gratulieren dem Büro und empfehlen Ihnen das Interview mit Carme Pigem, Partnerin bei RCR Arquitectes, erschienen bei Bauwelt.de

RCR Arquitectes, Pritzker Preis

Rafael Aranda, Carme Pigem und Ramon Vilalta, Photo: Javier Lorenzo Domínguez

Soulages Museum, RCR Arquitectes, Pritzker-Preis

Soulages Museum, Rodez, Frankreich, 2014. Photo: Hisao Suzuki

RCR Arquitectes, Pritzker-Preis, Soulages Museum

Soulages Museum, Rodez, Frankreich, 2014. Photo: Hisao Suzuki

Sant Antoni, Joan Oliver Library, RCR Arquitectes, Pritzker-Preis

Sant Antoni – Joan Oliver Bibliothek, Seniorenzentrum und Cándida Pérez Gärten, Barcelona, Spanien, 2007. Photo: Hisao Suzuki

La Lira Theater, RCR Arquitectes, Pritzker-Preis

La Lira Theater und öffentlicher Platz, Ripoll, Spanien, 2011. Photo: Hisao Suzuki

RCR Arquitectes, Pritzker-Preis, La Lira Theater

La Lira Theater und öffentlicher Platz, Ripoll, Spanien, 2011. Photo: Hisao Suzuki

Row House, RCR Arquitectes, Pritzker-Preis

Row Haus, Olot, Spanien, 2012. Photo: Hisao Suzuki

Bell-Lloc Winery, RCR Arquitectes, Pritzker-Preis

Bell-Lloc Weingut, 2007. Photos: Hisao Suzuki

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte anzubieten. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. / Cookies are also used on this website. We can use it to evaluate the use of the site in order to offer usage-based editorial content. By using the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen / Learn more

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close