Tzuri Guetas phantastische Welt.

Schmuck zwischen Mode und Kunst.

 

Farbenprächtige, vor Vitalität sprühende Stücke sprengen die Grenzen zwischen Schmuck, Mode und Kunst. Manche erinnern an die geheimnisvolle und schillernde Unterwasserwelt. Trotz anschmiegsamer Weichheit sind die Ketten, Armbänder, Ringe und Broschen überraschend widerstandsfähig. Schöpfer der ungewöhnlichen Kreationen ist Tzuri Gueta. 2006 hat er das Verfahren patentieren lassen, bei dem farbiges Polymer präzise in feinste Stoffgewebe gespritzt wird. Aber auch zuvor wurde er bereits in Paris gefeiert. Renommierte Pariser Couturies wie Thierry Mugler (seit 1998) arbeiten mit dem aufstrebenden Designer zusammen. 2009 erhielt Tzuri Gueta den Grand Prix de la Création de la Ville de Paris und hatte 2010 eine Einzelausstellung im Tel Aviv Museum of Modern Art. 2011 eröffnete der Pariser Shootingstar seine eigene Boutique, die zugleich Galerie und Atelier ist. Die vielversprechende Einzelausstellung bei Hilde Leiss zeigt die phantastischen Kreationen des Tzuri Gueta erstmals in Deutschland.

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte anzubieten. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. / Cookies are also used on this website. We can use it to evaluate the use of the site in order to offer usage-based editorial content. By using the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen / Learn more

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close