Sonngard Marcks
1959Geboren in Lutherstadt Eisleben
1979–1986Studium, Diplom und Zusatzstudium an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein, Halle/Saale
Seit 1986Freiberufliche künstlerische Tätigkeit
19983-monatiger Arbeitsaufenthalt in Japan
2008Bayerischer Staatspreis
2017Preis der Grassimesse Leipzig
Website

Sonngard Marcks

Das scheinbar Unscheinbare fasziniert Sonngard Marcks immer wieder. Während des Beobachtens eröffnet sich Neues, stellen sich Querverbindungen ein, wird der Blick umfassender. Beim Zeichnen sucht sie zuerst nach dem Wesentlichen: der Linie, die auch das Wachsen aufzeichnen möchte. So liegt das Grafische nahe, das reine Schwarz-Weiß – das Zeichnen „mit der Schere“ und dessen Umsetzung auf das keramische Material. „Inhaltliche Auseinandersetzung mit einem Thema weckt bei mir immer weiteres Interesse, die Zeit verliert an Bedeutung. Und der Kreislauf von Beobachten, Neuem findet kein Ende.“