Johanna Schweizer
1946Geboren in Entschede, Niederlande
1969–1973Ecole des Arts d’Ixelles, Brüssel
1978–1980ABK AKI Enschede (Design und Kunstschule), Niederlande
1980–1983ABK St Joost (Kunstschule), Breda, Niederlande
1983Lebt und arbeitet in Breda, Niederlande
Website

Johanna Schweizer

Das Werkzeug von Johanna Schweizer ist die Häkelnadel. Mit dieser archaischen Technik und vibrierend farbigen Polymerfäden erschafft sie eine Vielzahl von Figuren, die Ihre Sexualität offen zur Schau stellen. Die manchmal skurrilen bis hin zu dämonischen Figuren sind inspiriert von der Welt der Mythologie und erinnern an längst vergessene Kulthandlungen. Bedrohliche Totenschädel gehäkelt mit glänzenden Metallfäden sind ein weiteres oft wiederkehrendes Motiv. Alle Figuren der Künstlerin erscheinen als Komposition ohne innere Struktur und erlauben so den Blick in ein leeres Zentrum. So konfrontiert Johanna Schweizer die Betrachter mit Themen wie Sexualität, Macht, Dominanz, Leben und Tod. Häkelnd leistet sie damit einen sehr persönlich gefärbten Beitrag zu einer aktuellen Diskussion der Gegenwart.

Vertreten von

  • Deutschland
      • Brutto Gusto

        Galerie/Shop
        Brutto-Gusto
        AdresseTorstraße 175
        10115 Berlin, Deutschland
        Telefon+49 (30) 3087 4646
        Emailfine_arts@bruttogusto.com
        ZeitenMontag bis Samstag 10 - 18 Uhr

        ART AUREA erhältlich
        Website
        Karte

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte anzubieten. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close