Kiho Kang
1980Geboren in Jin-Hae, Südkorea
1999–2009Bachelor- und Masterstudium Keramik, Kookmin Universität Seoul
2011–2014Masterstudium künstlerische Keramik und Glas, Hochschule Koblenz
2008–2014Preisträger World Ceramic Exposition Foundation, Cheongju. Bayerischer Staatspreis, Justus Brinckmann Gesellschaft und weitere
Website

Kiho Kang

Seine geometrisch strengen Gefäßformen baut Kiho Kang in der Wulsttechnik auf. Er bevorzugt dieses Verfahren, „weil es mir Gestaltungsvielfalt und Ausdrucksreichtum gewährt, zu einem langsamen, bewussten Arbeiten zwingt sowie den Werken eine besondere Oberflächenqualität verleiht.“ Die Oberflächen des Porzellans erscheinen zufällig strukturiert, sind außen immer matt und unglasiert, innen teilweise transparent glasiert. Liebevoll formt er so Utensilien der Teezubereitung oder solche, deren Funktion sich nicht näher erschließt. Sie präsentieren sich gleichsam reizvoll als Gruppe oder einzeln durch ihre spielerischen Elemente.