Angelika Jansen
1955Geboren in Kempen am Niederrhein
1974–1978Studium Keramik-Design in Krefeld, Professoren Modigell und Albrecht
Seit 1978Freischaffende Künstlerin und Keramikdesignerin in Brüggen/Niederrhein
2005–2017Mehrfache Teilnahme bei der Landesausstellung Manu Factum, NRW
20103. Preis beim Euregio-Keramikwettbewerb, B-Raeren
Website

Angelika Jansen

Die Gefäßformen von Angelika Jansen sind klar und reduziert. Nach ersten Brennen im Elektro-ofen erfolgt ein Rauchbrand, auch Kapselbrand genannt, bei dem die Objekte mit Pflanzenteilen, Tüchern oder auch Illustrierten umwickelt werden. So entstehen teils geplante, teil zufällige Bildwelten auf den Oberflächen, angesiedelt zwischen Naturalismus und Informel. „Ich suche nach etwas, das ich noch nicht kenne und finde, was ich suche“, sagt die Künstlerin. Ein weiteres Gestaltungselement sind Fundstücke – von Wurzeln und Ästen bis hin zu ehemaligen Gebrauchsgegenständen – die als Symbole in den Arbeiten bewahrt werden.