Hans Coper
1920Geboren in Chemnitz
1939Flucht nach Großbritannien
1946–1958Assistenz in Lucie Ries Studio
Ab 1958Eigenes Studio im Digswell House, Hertfortshire
1981Gestorben in Somerset, England

Hans Coper

Obwohl in Chemnitz geboren, gilt Hans Coper als einer der bedeutendsten britischen Studio-Keramiker des 20. Jahrhunderts. 19-jährig floh er vor den Nazis und lebte bis zu seinem Tod 1981 in England. Typisch sind unkonventionelle, abstrakte Formen mit starken Einbuchtungen und kelchförmigen Auskragungen. Die Glasuren farblich zurückhaltend, experimentierte Coper mit lebendigen Oberflächen und Texturen. Wie Skulpturen wirken die markanten Gefäße, die er als Blume, Pfeil, Ei oder Knospe bezeichnete. Wie die Gefäße von Lucie Rie, in deren Studio Coper von 1946 bis 1958 als Assistent arbeitete, erzielen seine Stücke inzwischen bei internationalen Auktionen Höchstpreise.

Vertreten von

  • Großbritannien
      • Erskine, Hall & Coe

        Galerie/Shop
        Gallery Erskine_Hall & Coe
        Adresse15 Royal Arcade
        28 Old Bond Street
        London W1S 4SP
        Großbritannien
        Telefon+44 (0) 20 7491 1706
        Emailmai(at)erskinehallcoe.com
        ZeitenDienstag–Samstag 10–18 Uhr
        Website
        Karte

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte anzubieten. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. / Cookies are also used on this website. We can use it to evaluate the use of the site in order to offer usage-based editorial content. By using the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen / Learn more

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close